Künstlerberatung Stefan Kuntz

rat fuer kuenstlerinnen Nr. 135

Newsletter der Künstlerberatung Stefan Kuntz
vom 4. Februar 2019

Dies ist die Webfassung des eMail-Newsletters, den mann und frau gerne gratis abonnieren kann, in dem frau oder mann mir eine eMail schickt. Die Webfassung ist auf die reinen News beschränkt. Zu den meisten Themen gibt es mehr Informationen auf der Seite Tipps/Fundgrube, in die die Informationen aus den bisherigen Newslettern eingebaut werden. 

 

Die Themen:

Neuerungen im Markengesetz

Kurzfristig Beschäftigte und ALG 1

3 x Scheinselbständigkeit

Wenn Selbstständige Kinder kriegen

Der neue Survival Kit ist da

Buchführungsprogramm 2019

 

___________________________________________________________________

 

Neuerungen im Markengesetz

Jetzt können auch z.B. Sounds und digitale Darstellungen als Marken eingetragen werden. mehr → Kap. 9.3. im Survival Kit digital plus

zuletzt aktualisiert: 4.2.2019

Themenüberblick aktueller Newsletter Themenüberblick Tipps

 

Kurzfristig Beschäftigte und ALG 1

Um Arbeitslosengeld I zu erhalten, müssen kurzfristig Beschäftigte (Drehtage) innerhalb der letzten 30 Monate vor der Arbeitslosigkeit nur sechs Monate Vorversicherungszeit nachweisen. Diese „Sonderregelung zur Anwartschaftszeit für überwiegend kurz befristet Beschäftigte“ greift dabei nur zugunsten von Personen, die zuletzt ein Jahresarbeitsentgelt erzielt haben, das nicht die anderthalbfache Bezugsgröße übersteigt (Bezugsgröße 2019: 37.380 €). Überwiegend kurzfristig Beschäftigte sind alle Arbeitnehmerinnen, deren Beschäftigungsverhältnisse überwiegend von vorneherein auf nicht mehr als vierzehn Wochen befristet waren. mehr → Kap. 7.1.2 im Survival Kit

4.2.2019

Themenüberblick aktueller Newsletter Themenüberblick Tipps


3 x Scheinselbständigkeit

Die Deutsche Rentenversicherung (DRV), die Künstlersozialkasse (KSK) und auch die Krankenkassen prüfen, ob Künstlerinnen, ob Ensemble-Mitglieder, egal ob Schauspielerin, Tänzerin oder Musiker, zu Recht auf Rechnung arbeiten, legal Honorar erhalten, oder ob der Künstler nicht vielmehr angestellt werden müsste. Kommt die DRV-Prüfung zu dem Ergebnis, ja, der Künstler musste angestellt werden, muss die Unternehmerin für vier Jahre Sozialversicherungsbeiträge nachentrichten.

In Niedersachsen wurden an Ganztagsschulen Honorarkräfte beschäftigt. Wegen Scheinselbständigkeit forderte die DRV 12 Mio. €, Anschließend hat das niedersächsische Kulturministerium den Einsatz von Honorarkräften an Ganztagsschulen verboten. Seitdem gibt es eine Kontaktstelle „Kultur macht Schule“, dort berät Inga Wolf-Marra, https://lkjnds.de

Ein Theater in ... sollte kürzlich 150.000 € nachentrichten. Die Unternehmerin beteuert im Prüf-Abschlussgespräch, dass ihr Unternehmen insolvent wird, wenn diese Zahlung tatsächlich vollstreckt wird, dass das Theater aufgelöst werden muss. Die DRV-Prüfer beschwichtigen, nein, sie wollen nicht als Kultur-Mörder erscheinen. Sie geben dann der Unternehmerin 5 Minuten Bedenkzeit, um eine Zahlung anzubieten, mit der dann die Versäumnisse der Vergangenheit aus der Welt geräumt seien. Die Unternehmerin bietet 30.000 € an, was die Prüfer akzeptieren. Nach einigen Wochen kommt ein Brief, mit dem die Vereinbarung besiegelt wird. Danach wird gezahlt. Und dann muss überlegt werden, wie muss mein Unternehmen umstrukturiert werden? mehr → Kap. 5.3. im Survival Kit digital plus, mehr → Kap. 6.1.10.2. im Survival Kit Basics

Der Deutsche Kulturrat appelliert an Politik und Verwaltung, die Selbständigkeit im Kultur- und Medienbereich zu sichern und zugleich Scheinselbständigkeit entschieden entgegenzutreten. Die Stellungnahme des Deutschen Kulturrates »Selbständigkeit sichern – Scheinselbständigkeit entgegentreten« ist hier zu finden.

4.2.2019

Themenüberblick aktueller Newsletter Themenüberblick Tipps


Wenn Selbstständige Kinder kriegen

Lühr, Rüdiger: Wenn Selbstständige Kinder kriegen, mediafon-Ratgeber zu Mutterschafts-, Elterngeld und weiteren Leistungen, Die 24. Auflage des Ratgebers ist auf Rechtsstand Jan. 2019, Download 28 Seiten, 24. Auflage, Januar 2019, 17,85 Euro

4.2.2019

Themenüberblick aktueller Newsletter Themenüberblick Tipps


Der neue Survival Kit ist da

Druckfrisch informiert er in 12. Auflage über alles, was für freiberufliche Künstler beim Einstieg wichtig ist: Solotätigkeit, Gesellschafter in einer GbR, Vor- und Nachteile eines Vereins, Buchführung, EÜR, Steuern, Umsatzsteuerbefreiung, Gemeinnützigkeit, die Rolle als Auftrag-/Arbeitgeber, KSK-Abgabe, Künstlersozialversicherung (wie komm ich rein, wie bleib ich drin?), die Künstlerin und ihre Urheberrechte, und vieles mehr. Mit diesen Themen für den Bereich Publizistik und Kunst ist das Handbuch unerlässlich für alle Profis und alle, die es werden wollen. Einiges ist gekürzt worden, einiges kam hinzu, jedenfalls up to date 2019 und völlig überarbeitet. Mehr www.kuenstlerrat.de/survival.htm

 

4.2.2019

Themenüberblick aktueller Newsletter Themenüberblick Tipps


Buchführungsprogramm 2019

Lexware büro easy, Version Start ® 2019, für Windows 85 €. Das Programm scheint mir für Selbständige das richtige zu sein, die die Buchhaltung und Steuerabwicklung für komplexere (und mehrere) Unternehmen zu bewältigen haben, die schon gewisse Vorkenntnisse in Buchführung haben. In der Version Plus (179 €/Jahr) gibt es u.a. eine komfortable Mitarbeiterverwaltung, einen Brutto-Netto-Gehaltsrechner, einen Minijob-Beitragsrechner,  Reisekostenabrechnung, SEPA-Lastschriften und eine Zweitlizenz für einen weiteren PC/Laptop. Lohnauskunft, Unternehmensbewertung mit Kennzahlen, Spenden, Lieferantenlastschriften, Umsatzsteuerjahreserklärung, Zusammenfassende Meldung, e-Bilanz.  mehr, auch zu Alternativen → Kap. 11.9. im Survival Kit digital plus und auf http://kuenstlerrat.de/tipps_d.htm#buchfu

4.2.2019

Themenüberblick aktueller Newsletter Themenüberblick Tipps


zuletzt aktualisiert: 4.2.2019