Künstlerberatung Stefan Kuntz

Seminare

kommende Seminare
bisherige Seminare

kommende Seminare:

12.10.2017, 15.30 bis 18.30 Uhr, Ansbach: "Sozialversicherung", Bayerisches Zentrum für Kultur- und Kreativwirtschaft, bayernkreativSPRECHSTUNDE 

30.11.2017, 15.30 bis 18.30 Uhr, Aschaffenburg: "Sozialversicherung", Bayerisches Zentrum für Kultur- und Kreativwirtschaft, bayernkreativSPRECHSTUNDE 

 

__________________________________________
 

bisherige Seminare

Fortbildungsseminare zu ökonomischen Themen,
die bisher von Stefan Kuntz geleitet wurden oder an denen er als Referent mitgewirkt hat:

21.3.2017, Akademie der Bildenden Künste, Kolbermoor / Rosenheim: "Sozialversicherung", Bayerisches Zentrum für Kultur- und Kreativwirtschaft, bayernkreativSPRECHSTUNDE 

 

24.1.2017, 13.30 Uhr Freiburger Kulturbörse freib"Prüfung der Kultur- Veranstalter und -Auftraggeber durch die Dt. Rentenversicherung" Lassen Sie sich erklären, ob Sie sich wirklich Sorgen machen müssen, und was Sie präventiv vielleicht noch tun können. Stellt der ab 1.4. geltende § 611a BGB ein neues Problem dar?

Auf der Freiburger Kulturbörse - Marketing live. Foto: Udo Horn, Rostock


 

 

 

 

 

film31.1.2017 Tagesseminar im Projektstudium Szenenbild an der Filmakademie Baden- Württemberg GmbH, Ludwigsburg zu „Lohnsteuerkarte oder Selbstständigkeit?, Umsatzsteuer, Künstlersozialkasse, Rentenabsicherung (private Vorsorge), Haftung/ Berufshaftpflichtversicherung“

 

 

 

Selbständig in der Kreativwirtschaft?  Wie verwalte ich mich selbst? - Ein Workshop zu Steuer- und Versicherungsfragen 26.11.2016 11 Uhr ARTbewegt e.V., Aachen, www.artbewegt.de

 

Lohn oder Honorar? Fragen zur Scheinselbständigkeit - Seminar für Kulturinstitutionen, Trier, Thermen am Viehmarkt 6.10.16

 

"Steuer, GEMA, KSK"
Seminar zum Thema Abgaben im Kulturbereich | 26.08.2015 in Nottuln, Kulturakademie Münsterland

 

Fortbildung "Der Wert der eigenen Arbeit" Landesverband Museumspädagogik NRW e.V., Vortrag "Vertragsgestaltung" 24.11.2015, Zollverein Essen

 

Workshop on bureaucratic cliffs and shallows during sailing as an international trio for LaStrada, Wolvertem, Belgium on a cruise ship, Köln 24.02.2015 und Frankfurt 23.2.2015 

 

29.1.2013 im Kreativ-Haus Münster:„Umsatzsteuer: 0, 7 oder 19 Prozent? Heiteres Prozente-Raten“

 

2. und 3.4.2012 "Working as an artist in Germany" Fontys Academy for Circus and Performance Art, Fontys University of Fine and Performing Arts, Tilburg


4.2.12 Referat "Aufführungsrechte" mit Diskussion, Verband Deutscher Freilichtbühnen – Region Nord, Horn- Bad Meinbergfre 

 

 

 

 

 

Vortrag 4.2.12

Tanzpädagoginnen Spezial  26.11.11 GinaWorkshops dance institute Hamburg

ddTanz trotz Bürokratie   Überleben trotz und mit Freiem Tanz - Ökonomie  Tanzhaus NRW, Düsseldorf 17. und 21. Oktober 2011  
Rechtsformen: Gewerbliche, freiberufliche, angestellte Tätigkeit; Scheinselbständigkeit Verträge im Tanzbereich (Arbeitsvertrag, Werkvertrag, GbR-Vertrag, Kooperationsvertrag, Agenturvertrag)
schwierige Aufnahme in die KSK als Tänzer und/oder Tanzpädagogin
KSK-Abgabe  der Compagnie /des Studios für Honorarkräfte
Verträge mit Honorarkräften
zusammen eine Tanztruppe gründen - was ist zu beachten?
Einkommens- und Umsatzsteuer, EÜR, Umsatzsteuerbefreiung
Versicherungen Altersvorsorge

Umsatzsteuerbefreiung für Erzähltheater und andere steuerliche Fragen 16.7.11 , Erzählertreffen Dörentrup

luSurvival Kit - Überleben trotz und mit Freier Theaterarbeit, Ökonomie: 6. bis 10. Juni 2011: Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg, Ludwigsburg
Rechtsformen: Gewerbliche, freiberufliche, angestellte Tätigkeit; Scheinselbständigkeit Verträge im Theaterbereich (Arbeitsvertrag, Werkvertrag, GbR-Vertrag, Gastspielvertrag, Kooperationsvertrag, Agenturvertrag) Soziale Sicherung (KSK, VddB, Berufsgenossenschaft) Andere Versicherungen (u.a. Berufsunfähigkeit, Haftpflicht, Rechtsschutz) Einkommen- und Umsatzsteuer, EÜR, Gewerbesteuer   Rechtsformen: e.V. und gGmbH Steuern: Körperschaftssteuer, Abzugssteuer für ausländische Künstler, Gewinnverteilung in der GbR Urheberrecht: Verlage, Tantiemen. Titel- und Markenschutz, Urheberrecht, Leistungsschutzrecht, Inszenierungsrechte Versicherungen für freie Produktionen: Veranstaltungshaftpflicht, Ausfallversicherung Kosten Freier Produktionen (KSK-Abgabe, GEMA), Kalkulation, Buchführung Finanzierung Freier Produktionen, ein Ausflug ins Marketing Antragswesen, Antrag, Abrechnung

KSK / Sozialversicherung für freiberufliche Theatermacher 14. April 2011,  LOFFT.Leipzig
 
frbNewsletter, Websites, Internetverkauf und Telefonakquise: wie vermeidet man die größten Rechtsprobleme und kommt trotzdem zum Erfolg? 2.2.2011 Freiburger Kulturbörse
Vortrag auf der Freiburger Kulturbörse 2011
 
Tanzpädagoginnen-Spezial
28. 11. 2009, in Karlsruhe, Edis’s Dance Pilates Control
schwierige Aufnahme in die KSK als Tanzpädagogin
KSK-Abgabe des Studios für Honorarkräfte
Verträge mit Honorarkräften und Schülern
GEMA
Umsatzsteuerbefreiung
 
Survivalkit für Tänzerinnen und Tänzer
29.10.2009, Köln, Mediapark, nrw landesbuero tanz
Wie kann frau vom Tanzen leben, trotz des Tanzens leben und nach dem Tanzen immer noch leben?

daSeminar: Mit Leib und Seele? - Wie ich Kunst mit Erfolg verkaufe, Marketing und Verhandlungsführung für Künstler/innen und Veranstalter in der Reihe "Kulturmanagement-konkret!"  5.12.2007 Darmstadt, Regierungspräsidium, Kultursommer Südhessen, Wiederholung 6.12.07 und 13.12.07 in Groß-Gerau, 20.11.08 in Darmstadt

und das schrieb die Presse

dbWer hält den Kopf hin?
Vereinsführung und Bürokratie. Seminar für Vorstandsmitglieder und solche, die es werden wollen, über den pfleglichen Umgang mit Mitgliedern und Gönnern, mit Behörden und Fallstricken, über zufriedenstellende Vereinsarbeit. 19. November 2008 Regierungspräsidium Darmstadt
Veranstalter und Steuern 15.12.2006 Darmstadt, Kultursommer Südhessen

Neue Strukturen im Kulturbetrieb ...es muss nicht immer der e.V. sein 6.11.06 Koblenz Kulturbüro Rheinland-Pfalz

kuenstler zwischen ehrenamt und kommerz, Volkshochschule Bergisch Gladbach 16. und 23.11.06

Aus der Arbeitslosigkeit in die Selbstständigkeit 30.10.06 Koblenz Kulturbüro Rheinland-Pfalz

Auf dem Rossmarkt - einen vom Pferd erzählen, Marketing und Buchführung für Märchen-erzählerinnen, Fairytale, Lensahn, 21.6.2006

Grenzüberschreitende, kulturelle Zusammenarbeit, zweisprachiger Kurs für OGACA, Strasbourg, in Kehl 27.3. bis 30.3.2006

Seminar Büroorganisation rationell - kein Chaos auf dem Schreibtisch 2. Nov. 2005 Koblenz Kulturbüro RLP
Seminar Auftragsabwicklung für Künstler 27.6.2005 Koblenz Kulturbüro RLP

Vortrag Neues aus dem Steuerrecht: EÜR, 21.6.2005, ver.di NRW, Düsseldorf

Seminar zu Buchführung, Kalkulation und Steuern für den Landesverband Freier Theater Baden-Württemberg am 6.12.2004 in Baden-Baden

Seminar Die Haut zu Markte tragen für den Landesverband Freier Theater Mecklenburg-Vorpommern am 11.10.2004

Seminar Marketing: Mit Leib und Seele? wie ich meine Kunst mit Erfolg verkaufe. Marketing und Verhandlungsführung, Seminar für darstellende Künstler 14.10.2003, in Kassel, für "Kleinkünstler unterschiedlicher Größe", e.V.

Künstler und Honorarverträge Seminar am 1.4.03 (Wiederholung 2.4.03) auf der Freiburger Kulturbörse

Das Leid des freien Choreografen Seminar für freiberufliche Tänzer und Choreographinnen Ein Vortrag über Steuer-, Versicherungs- und Rechtsfragen Tanztendenz München 6.6.2003

Sozialversicherung als freiberufliche Tanzdozentin Seminar am 7.6.2003, für die Münchener Volkshochschule

Überleben in der Freien Wildbahn, Seminar für freiberufiche Künstlerinnen ver.di, Landesfachbereich 8 NRW, Lage-Hörste, 18.7. - 20.7.2003

Verträge, Scheinselbständigkeit, KSK, Rechtsformen, Steuern. Seminar für das NRW Landesbüro Tanz/GZT NRW 4.11.2002
Survivalkit-Seminar Überleben in der Bürokratie für Tänzerinnen und andere Irre Tanztendenz München e.V. 23.11.2002

Künstlersozialkasse und Altersvorsorge Vortrag 28.9.2002 Westdeutscher Künstlerbund, e.V., Museum Bochum

Für ein attraktives Image braucht es das Engagement des ganzen Theaters 4.3.2002 Vortrag mit anschließender Diskussion, Kulturwirtschaftstag des Ministeriums für Wirtschaft und Mittelstand, Energie und Verkehr des Landes NRW
Das Kerngeschäft: Publikum finden und binden, Opernhaus Dortmund

Mit Leib und Seele? - wie ich meine Kunst mit Erfolg verkaufe 10./11.3.2002 Marketing und Verhandlungsführung für KünstlerInnen Seminar für freiberuflich tätige KünsterInnen aus den Bereichen Musik, Darstellende und Bildende Kunst Akquise von Aufträgen, Verhandlungsführung, Preisgestaltung, Veränderung von Werbeanstrengungen unter Marketinggesichtspunkten , ver.di LBZ NRW, FB 8

Aus der Arbeitslosigkeit in die Selbständigkeit, 16.1.2001, Camera Acting Centrum Köln

Kurs Survival Kit, mehrtägig, jährlich 2 x, seit 2000, Arturo Schauspielschule, Köln
Rechtsformen: Gewerbliche, freiberufliche, angestellte Tätigkeit · Verträge im Theaterbereich · Soziale Sicherung (KSK, VddB, Pensionskasse) · Andere Versicherungen (u.a. Haftpflicht) · Einkommens- und Umsatzsteuer, Gewerbesteuer

Steuern und KSK, 14.10.2000, Playlist, [BA]Rock, Potsdam

Survivalkit für Tänzerinnen und Choreographen, 9.12.99, NRW Landesbüro Tanz, Köln Mediapark

Selbständigkeit - ein Weg in die Zukunft?  Arbeitnehmerin - arbeitslos - Freiberufler - Seminar für Umsteigerinnen 20.4.97 - 25.4.97 und 21.-25.3.99 und 13.-17.2.2000, IG Medien, BKF

Solo - aber gekonnt - Seminar für Musikerinnen, Musikschullehrer, Privatmusiklehrerinnen 6.- 7.3.99 IG Medien, LBZ NRW, Fg. Musik
 
Büroorganisation und Marketing mit EDV für Freiberuflerinnen 21.-26.9.97, 11.-16.1.98 IG Medien, BKF /ITeG

Leben in Freien Berufen  - Seminar für Einsteiger in die freiberufliche, künstlerische oder
publizistische Tätigkeit 17.-19.1.94, 21.-24.3.94, 29.1.95 - 1.2.95, 28.1.-1.2.96, 26.1.-30.1.97 IG Medien, BKF

Leben in Freien Berufen und/oder Kinder und Karriere 2.4.-6.4.97 IG Medien, BKF

Leben in Freien Berufen - Zeitmanagement 29.3.-3.4.98, 29.3.-3.4.98  IG Medien, BKF

Leben in  Freien Berufen - Marketing 17.5.-22.5.98 IG Medien, BKF

Marketing für Freie Theater, Professionalisierungsseminar 28.4.96-1.5.96, 25.-29.5.97 IG Medien, Fg Darstell. Kunst

Organisations- und Selbstverwaltungsmodelle für bildende Künstlerinnen 5.-9.2.96 IG Medien, Fg Bildende Kunst

Ökonomie für Freie Theatermacher mit einer Zustandsanalyse über die Freien Theater des Landes Brandenburg, 2.-4.4.95 IG Medien, LBZ Berlin-Brandenburg/ Min. f Wiss, Forschg & Kultur Berlin Brandenburg, Abt. Kultur

Ökonomie für Freie Theatermacher 5.-7.3.95 IG Medien, Fg Darstell. Kunst
 
Einsteigerseminar: Organisation und Ökonomie für Freie Theater, 9.6.-11.6.94 Wissenschaftsladen Bonn

Ökonomie für Freie Theatermacher und Freie Musiker 24.-26.4.94 IG Medien, Fg Darstell.Kunst

Ökonomie für Freie Gruppen, Netzwerk, Rostock, 28.10.93

Survivalkit für die Freie Marktwirtschaft - Einführung in die Ökonomie Freier Theaterarbeit 1.3. - 5.3.93 Figurentheaterkolleg Bochum
 
Ökonomie für Freie Theatermacher - Survivalkit für die Freie Marktwirtschaft IG Medien / BUFT 24.-26.1.1993

zuletzt aktualisiert: 16.3.2017